Vor 100 Jahren

Das gigantische Ingenieurbauwerk, 1910/11 begonnen und am 1. Oktober 1913 dem Verkehr übergeben, überspannt in 42 m Höhe als längste Eisenbahnbrücke Deutschlands den Nord-Ostsee-Kanal. Die Hochbrücke ist damit zum weithin sichtbaren Wahrzeichen der Stadt Rendsburg geworden und als technisches Denkmal identitätsstiftend und prägend für die ganze Region.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

E-Cards

Belastungsprobe
Rampenbau
Pfeileraufbau
Viadukt im Bau
Nietarbeiten
S.M.S. Hohenzollern
Brücke im Bau
Prüfungskommision
S.M.S. Stettin
Schleifenbauwerk