Fahren wie vor 100 Jahren

Mit Pferd und Wagen zur Eisenbahnhochbrücke

Erlebnis Kutschfahrt

Mit Beginn des 20. Jahrhunderts veränderte sich die Mobilität dramatisch. Das Automobil verdrängte Pferde und Kutschen von den Straßen und aus den Städten. Im Jahr der Hochbrückeneinweihung, 1913, wurde der Ford T als erstes Auto weltweit in Fließbandfertigung hergestellt und damit das Schicksal von Pferden und Kutschen als Transportmittel endgültig besiegelt.
In Erinnerung an eine Zeit, in der man mit ein bis vier „PS“ unterwegs war, bietet Klaus Peper Jubiläumsfahrten mit Pferd und Wagen zur Hochbrücke an. Die Touren beginnen jeweils um 14:00 Uhr am Hotel Conventgarten. In Begleitung einer Stadtführerin geht es mit der Kutsche zur Eisenbahn-Hochbrücke. Unterwegs erfahren die Teilnehmer Geschichte und Geschichten rund um die „Eiserne Lady“, wie die Brücke in der Region auch genannt wird.
Am Bauwerk angekommen, gibt es einen Zeitsprung in die Gegenwart, denn an der Brücke wird zurzeit mit schwerem Gerät gearbeitet. Die imposante Stahlkonstruktion wird verstärkt, um für den Bahnverkehr in den nächsten „100 Jahren“ gerüstet zu sein.
Auf der Rückfahrt zum Conventgarten können die aktuellen Eindrücke verarbeitet werden. Bevor es hier zu einem gemütlichen Ausklang bei Kaffee und Kuchen kommt, gibt die AktivRegion einen kleinen Ein- und Ausblick in die nahe Zukunft und zeigt einen kurzen Film zum geplanten Lichtkunstwerk an der Hochbrücke.
Fahren wie vor 100-Jahren ist vorgesehen am 4. und 18. August und am 1. September 2013. Anmeldungen nimmt Klaus Peper unter Tel.: (0 43 31) 78 93 35, (0172) 4 22 08 09 oder per eMail an info(at)peper-kutschfahrten.de entgegen. Die Tour kostet inklusive Kaffee und Kuchen 29,00 Euro pro Person.

Termine:

Sonntag, Beginn immer 11.30 Uhr: 4., 18. und 1. September 2013.

Anmeldung und Informationen:

Peper - Mit Pferd und Wagen, Telefon 0 43 31 789 335 oder per Mail info(at)peper-kutschfahrten.de

 

 

E-Cards

Belastungsprobe
Rampenbau
Pfeileraufbau
Viadukt im Bau
Nietarbeiten
S.M.S. Hohenzollern
Brücke im Bau
Prüfungskommision
S.M.S. Stettin
Schleifenbauwerk